Freitag, April 14, 2017

England: London Tag 2 und 3

Tag 2 startet grauer, kühler und windiger. Wir machen uns auf den Weg in die City. Über die Millenium-Bridge mit Ben Wilson's Street Art aus unzähligen Kaugummis am Boden (wie cool ist das denn bitte?) gehts auf das Südufer der Themse, dann in Richtung 20 Fenchurch Street Tower - da ist der Sky Garden beheimatet.



Ein Besuch im gläsernen Sky Garden im 36. bzw. 37. Stockwerk des Hochhauses ist kostenlos - man muss sich allerdings vorher anmelden und dann pünktlich zum gebuchten Zeitslot da sein. So ist es nie überlaufen und man kann vom Balkon und auf einem kleinen Rundgang die grandiose Aussicht genießen.

Außerdem gibts eine Kaffeebar, eine Cocktailbar und ein Restaurant. Verhungern muss also auch keiner :). Die Preise sind für London auch normal, kann man also durchaus machen!









Wieder unten machen wir uns auf den Weg zum Southbank Exhibition Centre - noch bis zum 20. August kann man hier ins Muminland eintauchen - die Ausstellung "Adventures in Moominland" ist schon was Besonderes - auf einer ca. 60-minütige Führung gehts durchs große Buch ins Zelte, durch Dschungel und auf Flöße. Dabei lert man einiges über die Bewohner des Mumintals und die Schöpferin der Figuren Tove Jansson. Zudem gibts natürlich Originalzeichnungen und andere Exponate. Lohnt sich für große und kleine Muminfans ;).


Vorbei am London Eye in Richtung Westminster - jede Menge Menschen..



.. wir haben ein Date zum Afternoon Tea, eigentlich in der Library Lounge des Mariott Hotel County Hall. Leider wird uns bei Ankunft eröffnet, dass die Lounge wegen eines privaten Events geschlossen ist und man platziert uns im Restaurant. Das schadet der Atmosphäre leider etwas, das kann auch der emsige und freundliche Service nicht ganz wett machen. Tee war gut, haben wir aber schon besseren getrunken, die Etagere mit Sandwiches, Scones und Pattisserie ist nett, aber obs wirklich 36 Pfund pro Person wert ist..? Fazit: War mal ganz interessant, wiederholen würd ichs wohl eher nicht.

Am nächsten Tag gehts erstmal zu Fortnum and Mason - Tee in wunderschönen Dosen kaufen :D. Wir schlendern noch durch die Gentleman-Abteilung, wundern uns über geschnitzte Schleudern für teuer Geld (was man nicht alles kaufen kann..?) - es gibt einiges zu sehen. Weiter geht die Shopping-Tour mit Kontrastprogramm im Forbidden Planet Megastore (Comics und Fan-Sammelkram zu allen möglichen Serien; anders als in deutschen Comicläden dominieren hier aber eindeutig die echten Comichefte, v.a. die großen Marvel und DC sind hier zu haben. Deutlich weniger Graphic Novels als in Deutschland, die französisch-belgischen Titel (wie sie hier zu Hauf im Splitterverlag verlegt werden) fehlen ganz).



Ein Escape-Room-Besuch (nicht schlecht, aber auch nicht der Beste in dem wir waren) und eine Nudelsuppe bei Wagama später schlendern wir durch Chinatown und dann in Richtung St. Jame's Park Mein Auge verlangt nach Grün!





Der abendliche Pub-Besuch darf natürlich nicht fehlen (dieses hier mal nur stellvertretend).. am nächsten Tag geht die Reise dann gen Nordwesten weiter. Es geht nach Derby - und ich bin ehrlich gesagt gar nicht soo böse, die Großstadt zu verlassen. Auf Dauer ist das für mich ein bisschen too much - zu viele Menschen, zu viel Lärm.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen