Sonntag, Februar 10, 2013

Kindheitserinnerungen: Puddingschnecken

Als wir letztens zu einem Besuch im Bayerwald waren, gab es nach dem Winterspaziergang ein Stück vom Apfelkuchen mit Puddingpfützen - und da war es auf einmal, diese durchdringende Erinnerung an die wunderbaren Puddingschnecken (kein Wunder - auch dort die Kombination Hefeteig + Pudding). Gab es früher recht häufig, vielleicht gaukelt mir das die Erinnerung auch nur vor - egal, das nächste Wochenende musste ich also unbedingt Puddingschnecken backen.

Ganz genauso wie früher haben sie dann doch nicht geschmeckt - liegt sicher dran, dass ich nicht auf das Puddingpulver von Dr. O. zurückgegriffen habe, sondern stattdessen auf irgendein Biopuddingpulver, das noch in der Backkiste lag (das lässt sich allerdings nun wirklich auch selbst herstellen - es besteht aus Stärke und gemahlener Vanilleschote, ein Tütchen enthält 38 g): Das Ergebnis ist dann natürlich kein leuchtend gelber Pudding ;). Egal, der Duft durchzieht schon beim Backen die ganze Wohnung.

Mindestens die Hälfte der Schnecken habe ich gleich eingefroren, denn frisch schmecken sie einfach am besten (und ich hoffe, dieser Effekt kehrt beim Aufbacken zurück). Fluffiger Hefeteig, Korinthen (kann man natürlich weglassen, auch wenn es dadurch meiner Meinung nach sehr verliert), Pudding, zitroniger Guss (im Rezept sehr reichlich bemessen, habe ich reduziert) - lecker!

(Das Rezept beinhaltet auch die Variante für einen Butterkuchen - den habe ich allerdings noch nie gegessen).

Puddingschnecken

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Butterkuchen und Puddingschnecken
Kategorien: Kuchen, Mandel
Menge: 1 Blech

Zutaten

H HEFETEIG
450GrammMehl
35GrammHefe
70GrammZucker
150mlMilch
80GrammButter
; Salz
2Eier
H BELAG BUTTERKUCHEN
125GrammButter
4Essl.Zucker
2Essl.Vanillezucker
1/2Teel.Zimt
100GrammGehobelte Mandeln
H PUDDINGSCHNECKEN
1/2Pack.Vanillepuddingpulver
1/4Ltr.Milch
25GrammZucker
1/2Essl.Butter
40GrammKorinthen (nach Belieben) (K: etwas mehr)
H GLASUR PUDDINGSCHNECKEN
200GrammPuderzucker (K: 100 g waren bei mir noch zu
-- viel!)
Zitronensaft

Quelle

nach
Frau Antjes grosses
Kochbuch
erfasst von Petra
Holzapfel

Zubereitung

Anmerkung: Die angegebene Teigmenge reicht fuer ein Blech Butterkuchen oder ein Rezept Puddingschnecken. Man kann man auch gleich die doppelte Menge Teig herstellen und beides backen - die Puddingschnecken lassen sich auch sehr gut einfrieren und bei Bedarf im Backofen bei 200øC (140øC Umluft) auftauen. Glasur hierfuer lt. Rezept erst nach dem Auftauen auftragen (ich habe aber auch schon glasierte Schnecken eingefroren).

Die Zutaten fuer den Hefeteig zu einem geschmeidigen, mittelfesten Teig verarbeiten, evt. mit etwas Mehl verkneten. Zugedeckt an einem warmen Platz treiben lassen.

Fuer den Butterkuchen den Teig ausrollen und auf ein gebuttertes Blech geben, Butterfloeckchen darauf verteilen; Zucker mit Vanillezucker und Zimt mischen, darueber streuen und die Mandeln auf der Flaeche verteilen. Den Kuchen zugedeckt nochmal gehenn lassen, dann im vorgeheizten Backofen bei 200øC 15-20 Minuten goldbraun backen.

Fuer die Puddingschnecken ein Flammeri nach Vorschrift bereiten, zum Schluss die Butter zufuegen, abkuehlen lassen, dabei einige Male durchruehren, damit sich keine Haut bildet. Teig ca. 6 mm dick rechteckig ausrollen, mit dem Flammeri duenn bestreichen, nach Belieben Korinthen darueberstreuen und von der langen Seite her zu einer Rolle aufwickeln; mit einem scharfen Messer etwa 1 1/2 cm dicke Scheiben abschneiden, auf ein mit Backpapier belegte Backblech legen, etwas flach druecken, gehen lassen und im vorgeheizten Backofen bei 200øC etwa 15 Minuten goldbraun backen.
Puderzucker sieben, mit Zitronensaft anruehren, so dass eine dicke Masse entsteht. Die heissen Schnecken damit bestreichen.

Kathi: Kindheitserinnerungen! Saftige Schnecken, die sich gut einfrieren lassen. Glasur ist viel zu viel, habe nur die Hälfte gemacht und es war immer noch was übrig --> evtl. reicht auch 1/4 Rezept. Habe Biopudding (eigentlich nur Stärke + gemahlene Vanilleschote genommen) - dann schmeckt es halt nicht ganz so wie mit Dr. O., aber auch gut.
=====

Kommentare:

  1. Puddingschnecken sind einfach immer so lecker :)
    Lg Jasmin (jkochundback.blogspot.de)

    p.s. bei mir läuft gerade eine kirschaktion

    AntwortenLöschen
  2. Sieht lecker aus! Leider bin ich nicht so der Süßschnabel und wünsche mir deswegen Dein liebstes aktuelles Pastarezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, dann muss ich wohl mal neue Nudelrezepte ausprobieren, so einen richtigen (noch unverbloggten) Liebling gibts nämlich gerade nicht. Aber ich sollte definitv wieder öfter Nudeln kochen - die Chancen stehen also ganz gut :).

      Löschen