Montag, Dezember 05, 2011

Plätzchen #4: Brunsli

Eigentlich war die Plätzchenbackerei ja abgeschlossen. Die drei verbloggten Sorten + Cranberry-Walnussschnecken + Orangenringe mit Pinienkerne. Das langt ja locker für uns zwei, wo wir ja noch dazu in den Genuss eines Plätzchen-Care-Pakets aus dem heimischen Wald kamen.

Nun wollte Herr Kochfrosch aber trotzdem noch selbst Plätzchen backen. u.a. für die Arbeitsgruppe. Nach dem Probieren diverser Care-Paket-Inhalte fiel die Wahl erst auf Quitten-Schoko-Plätzchen, anschließend auf Mokkataler und dann, ja dann doch auf Brunsli. Die sind nicht im Paket enthalten, wie praktisch. (Wer noch auf der Suche nach Plätzchen ist, kann ich die Übersichtsseite meiner Mutter nur wärmstens ans Herz legen, die schmecken garantiert ;) ).

Die Zubereitungsweise der Brunsli ist etwas anders als bei anderen Plätzchen: Sie werden mit Zuckerrand ausgestochen, trocknen dann über Nacht und werden nur ganz kurz im sehr heißen Ofen gebacken.
Ergebnis sind leckere, aromatische Kekse, die mit ihrem Espressoaroma eine schöne Abwechslung auf dem Plätzchenteller sind. Noch dazu  sind sie glutenfrei und vegan, so können alle in der Arbeitsgruppe fleißig zulangen.

Aufwand: Hält sich in Grenzen
Geschmack: Schokoladig und leicht nach Kaffee - schmecken erstaunlicherweise sogar mir ganz gut ;).

Brunsli





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Brunsli
Kategorien: Plätzchen, Weihnachten, Schweiz, Vegan, Glutenfrei
Menge: 50 Stück

Zutaten

H TEIG
125GrammDunkle Schokolade 70 % Kakao
200GrammZucker
250GrammMandeln gemahlen
1PriseZimt
1PriseNelken gemahlen
3Essl.Kirsch
5Essl.Starker Espresso
Zucker zum Ausstechen

Quelle


nach
Saisonküche
Dezember 2007
Erfasst *RK* 06.12.2007 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für den Teig Schokolade fein reiben. Zucker, Mandeln, Gewürze, Kirsch und Espresso zugeben und zu einem Teig vermengen. Zugedeckt ca. 1 Stunde kühl stellen.
Teig zwischen Klarsichtfolie 1 cm dick auswallen. Baslerstäbli, Herzen oder andere Formen ausstechen. Die Förmchen jeweils vor dem Ausstechen in Zucker tauchen, damit es schöne, zuckrige Ränder gibt. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Über Nacht antrocknen lassen.
Ofen auf 250°C vorheizen. Brunsli in der Ofenmitte 3-5 Minuten backen. Herausnehmen. Auf Blech ab-, auf Kuchengitter auskühlen lassen.

Zubereitung ca. 50 Minuten + ca. 1 Stunde kühl stellen + über Nacht trocknen lassen + 3-5 Minuten backen

Anmerkung Petra: kleine Herzen, Sterne, Kreuze ausgestochen. Obwohl der Teig kein Eiweiß enthält, lässt er sich prima handhaben. Backzeit etwa 4 Minuten.
Die Brunsli erinnern etwas an die Bärentatzen.

Kathi: Marc hat diese Plätzchen 2011 gebacken, Teig ließ sich gut verarbeiten, Plätzchen schmecken aromatisch, der Espresso kommt ganz leicht durch. Nette Abwechslung auf dem Plätchenteller!

=====

1 Kommentar:

  1. Die sehen lecker aus. Interessant finde ich den Espresso da drin...

    Grüße aus Nürnberg nach ER...

    AntwortenLöschen