Mittwoch, Oktober 05, 2011

Zwetschgenendspurt

Die Marktverkäuferin bläst zum Zwetschgenendspurt: Das seien die letzten für dieses Jahr. Also bringt Herr Kochfrosch nochmal ein Kilo mit nach Hause. Mich störts nicht, ich kann auch an drei Wochenenden hintereinander Zwetschgenkuchen essen (in Wirklichkeit waren es ja auch 3 x Zwetschgenkuchen an 4 Wochenenden ;) ).

Diesmal soll es einer mit Streuseln sein und der Herr im Haus wird im Internet fündig: Ein kleiner Kuchen lacht uns an, irgendwo ganz hinten im Schrank verbirgt sich noch eine 18 cm Springform und los gehts. Der Mürbteig gelingt nach Anleitung ganz passabel (ist ja nicht so meine Stärke), zu den Streuseln kommt noch etwas Zimt, ansonsten halten wir uns ans Rezept.

Das Ergebnis gefällt uns gut - oben knusprig, in der Mitte saftig. Wer den Boden auch lieber knusprig haben möchte, sollte ihn unbedingt blindbacken. Mich stört es allerdings nicht sonderlich, dass er etwas durchweicht. Der Kuchen wird auch nach dem Abkühlen noch etwas fester, das konnten wir aber leider nicht abwarten..



Kleiner Zwetschgenkuchen mit Streuseln




==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kleiner Zwetschgenstreuselkuchen
Kategorien: Kuchen
Menge: 1 Kleine Springform (18-20 cm Durchmesser

Zutaten

H FÜR DEN MÜRBTEIG
125GrammMehl
1PriseSalz
30GrammZucker
1Ei
50GrammButter oder Margarine
H FÜR DEN OBSTBELAG
800GrammZwetschgen; ca.
1Gehäuften EL Semmelbrösel
H FÜR DEN STREUSELBELAG
70GrammMehl
70GrammZucker
60GrammKalte Butter

Quelle

http://www.mamas-rezepte.de/
rezept_Zwetschgenkuchen_mit_Streusel-26-1088.html
Erfasst *RK* 05.10.2011 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Dazu zuerst aus den Zutaten für den Mürbteig nach Anleitung im Rezept kleiner Mürbteigboden, einen Mürbteig kneten, anschließend in Folie gewickelt, für mindestens ½ Stunde in den Kühlschrank legen.
Mürbteig:
Das Mehl abwiegen, auf eine Arbeitsplatte häufeln. Mit der Hand in die Mitte des Mehlhaufens eine Mulde eindrücken. Zucker und eine kleine Prise Salz einfüllen. Das Ei aufschlagen und darauf setzen. Ringsum die kalte Butter oder Margarine in kleineren Stückchen legen. Mit den Händen, von der Mitte ausgehend, alles zu einem glatten Mürbteig kneten.

Zwetschgen in kaltem Wasser waschen, in einem Sieb abtropfen lassen, anschließend mit einem Messer halbieren, den inneren Stein entfernen.
Den inzwischen etwas durch gekühlten Mürbteig auf einer mit etwas Mehl bestreuten Arbeitsfläche auf die Größe des Kuchenblechs auswellen, dabei einen kleinen Rand ringsum aus Teig formen, mit den Semmelbröseln bestreuen. Den Backofen auf 200 ° C vorheizen, dabei den Backofenrost im unteren Drittel der Backröhre einschieben. Den Teigboden ringsum, kreisförmig mit den Zwetschgen belegen. Dabei am äußeren Rand beginnen, die Zwetschgen stehend, eng aneinander auf dem Boden einlegen.
Für die Streusel Mehl und Zucker in einer Schüssel vermischen. Die kalte Butter in kleinen Stückchen hinzu geben. Mit den Fingern die Zutaten rasch aneinander reiben, damit dicke Streusel entstehen. Diese Streuesel gleichmäßig auf dem Zwetschgenkuchen verteilen. Das Kuchenblech In den auf 200 ° C vor geheizten Backofen einstellen und den Zwetschgenkuchen etwa 45 - 50 Minuten backen. Den Kuchen aus der Backröhre nehmen und auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen, erst danach den Kuchenring entfernen.

Tipp:
Bei Verwendung einer größeren Kuchenform mit einem Durchmesser von 24 - 26 cm, für 12 Stück Zwetschgenkuchen mit Streusel benötigt man die Zutaten vom Grundrezept Mürbteig. Für den Obstbelag etwa 1500 g Zwetschgen. Für den Streuselbelag: 100 g Zucker, 100 g Mehl, 80 g kalte Butter.
Kathi: Mürbteig ließ sich gut machen, zu den Streuseln zusätzlich 1/2 TL Zimt hinzugefügt. Etwas länger backen lassen, bis die Streusel schön gebräunt sind - feiner kleiner Kuchen (18 cm Springform).

=====

Bei so herrlichem Spätsommer wird sogar nochmal die Picknickdecke ausgepackt. Vermutlich ein letztes Mal dieses Jahr auf der Wiese Kuchen essen..

Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht sehr lecker aus. Hoffentlich bekomme ich morgen noch Zwetschgen auf dem Markt das ich den Kuchen nachbacken kann. Ich liebe Pflaumenkuchen. Vielleicht magst Du auch mal bei unserem Blog vorbeischauen. Er steckt zwar noch in den Kinderschuhen freut sich aber sehr über neue Leser und Verlinkungen.
    Liebe Grüße
    Ilka

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Fotos! Die spätsommerlich/herbstliche Stimmung wird so richtig gut eingefangen.

    Zum Kuchen würde ich natürlich auch nicht nein sagen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Der Kuchen ist ein wahnsinnig leckerer Klassiker. Das Fotos zum Schluss gefällt mir besonders gut!

    AntwortenLöschen
  4. Njamm njamm! Da wird man jetzt schon wehmütig, dass bald Winter ist.

    Hoffe Dir gehts sonst gut, Frau Kochfrosch :)

    Liebe Grüße,
    Dirk

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schönes Rezept. Ich liebe Zwetschgenkuchen. Vielen Dank

    AntwortenLöschen