Samstag, April 14, 2007

Ostern I. - Lamm & Eier

Ostern ist ja schon eine ganze Weile her, da ich aber so furchtbar stolz auf meine Ostereier und das Osterlamm war, werde ich euch die beiden Sachen doch noch hier präsentieren.

Fangen wir mit den Eiern an. Ich mag "natürlich" aussehende Eier. Die erste Schwierigkeit war erstmal, vor Ostern überhaupt noch weiße Freilandeier zu bekommen. Denn Käfigeier wollte ich nicht - so aus Prinzip und so. Also, endlich fündig geworden. Anschließend müssen Blätter gesammelt werden, möglichst hübsch geformte/gefiederte. Mit der Beute kehrt man heim zu den ausgeblasenen Eiern (ein Hoch auf Blasfix!).
Nun legt man das Blatt auf das Ei und zieht eine alte Nylonstrumpfhose drüber (oder eine die man sowieso nie anzieht) und bindet diese hinten mit einem Faden zusammen. Das soll alles recht straff sitzen.





Anschließend muss man die Eier nur noch färben - in meinem Fall habe ich das mit Blauholz, Gelbholz und Cochenille gemacht. Leider wurden einige Farben nicht ganz so intensiv, wie ich sie in Erinnerung hatte - mag an dem Alter der Hölzer liegen, vielleicht hätte ich sie auch noch etwas länger auskochen müssen. Schön sind sie trotzdem geworden :).



Jetzt nur noch einen Faden durchziehen und ab an den Osterstrauch.

Damit wäre die Deko auch schon erledigt, fehlt noch das obligatorische Lamm! Ich hatte mich dazu entschlossen Mamas süßes Hefe-Osterlamm zu backen, da ich das schon mehrere Jahre nicht mehr gegessen habe. Und tatsächlich - es hat geklappt. Ich weiß zwar nicht, ob es noch ein wenig mehr hätte aufgehen müssen, aber geschmeckt hat es jedenfalls ganz vorzüglich. Da uns noch etwas Teig übrig geblieben ist, haben wir daraus noch einen Osterhasen, einen Osterelch und ein Rosinenbrötchen gebacken.


Da ich zu der Zeit kein Internet hatte, konnte ich nicht nachsehen, wie diese Löckchen jetzt gemacht wurden. Daher vereint unser Schaf einfach mehrere Löckchenarten ;-). In Ermangelung an Mandeln hat unser Schaf zwei Rosinen als Augen - guckt es nicht lieb?


Mademoiselle Kochfrosch beim Locken rollen.

Und hier das Ergebnis eines backreichen Ostersamstages: 1 Lamm, 1 Hase, 1 Elch, 1 Brötchen und 12 Schokomuffins - das ausgeblasene Ei wollte ja schließlich irgendwie verbraucht werden.



Et voilá - das fertig bestäbute Lamm.



Und so sah der Ostertisch dann letztendlich aus:



Kommentare:

  1. Die Idee mit den Blättern gefällt mir sehr gut. Jetzt müsste ich selbst nur noch Ostereier färben. :-)

    AntwortenLöschen
  2. hey kathi, ich hab auch das lamm gemacht. wurde sehr gut.. wenn du mal schauen magst auf meiner seite. die eier sind sehr sehr schön geworden. lg
    marlise

    AntwortenLöschen